Die Organisation während der Bewerbungsphase

Die Organisation während der Bewerbungsphase

Organisation

Die Bewerbungsphase ist für gewöhnlich eine sehr spannende, aufregende, aber auch anstrengende Zeit. Wenn Sie nur eine einzige Bewerbung schreiben, so bedeutet das schon sehr viel Aufwand. Geht es aber um einen regelrechten Bewerbungsmarathon, bei dem Sie sich bei vielen Unternehmen bewerben, so ist das Ganze mit sehr viel Arbeit verbunden. In der Regel sind Bewerbungen, die Sie in ausgedruckter Form per Post versenden mit einem größeren Aufwand verbunden, als wenn Sie Bewerbungen online verschicken. Denn die Ausdrucke müssen nicht nur in ordentlicher Qualität ausgedruckt werden, sondern auch in korrekter Reihenfolge und ordentlich und sauber in die Bewerbungsmappe eingeheftet werden. Dann muss die Mappe noch in die zuvor adressierte Versandtasche gepackt und frankiert werden und danach bringen Sie den Umschlag entweder zum nächsten Briefkasten oder direkt zur Post. Auch wenn Sie es bevorzugen, Bewerbungen online zu versenden, so gibt es viele Unternehmen, die eine Bewerbungsmappe vorziehen. In der Stellenausschreibung finden Sie für gewöhnlich Hinweise darüber, welche Bewerbungsart erwünscht ist. Damit Sie beim Bewerbungsschreiben nicht die Übersicht verlieren, sollten Sie sich während der Bewerbungsphase gut organisieren, um das Ganze zusätzlich effizient zu gestalten und nicht zu viel Zeit zu verlieren.

Berufsplanung: Standortanalyse

Vor Beginn der eigentlichen Bewerbung empfiehlt sich eine Standortanalyse in Sachen Berufsplanung. Denken Sie dabei intensiv darüber nach, welche Arbeit zu Ihnen passt. Welche Fähigkeiten und Kenntnisse bringen Sie mit? Sind Sie eher Team-Player oder arbeiten Sie alleine effizienter? Fühlen Sie sich in einem großen Unternehmen verloren oder blühen Sie dort erst so richtig auf? Schreiben Sie sich alles auf, was Sie über sich selbst sagen können und was Ihre Erwartungen sind. Am Ende der Analyse sollten Sie im Groben wissen, wo Ihr beruflicher Weg entlangführt.

Stellenanzeigen richtig interpretieren

Wenn Sie die Standortanalyse zu Ihrer Berufsplanung durchgeführt haben, wissen Sie in etwa, welche Stellen für Sie infrage kommen. Damit Sie nicht umsonst eine Bewerbung schreiben, bei der Sie eigentlich keine Chance haben, sollten Sie Stellenangebote richtig lesen und interpretieren können. Prüfen Sie, um was für eine Art Unternehmen es sich handelt und welche Tätigkeiten das Aufgabengebiet dieser Stelle umfasst. Vergleichen Sie dann die geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten mit Ihren vorhandenen. Passt alles? Dann steht einer Bewerbung nichts mehr im Wege.

Bewerbung schreiben

Wenn Sie Ihre Bewerbung schreiben, dann sollten Sie besonders sorgfältig dabei sein und Fehler vermeiden. Eine Checkliste zum Schreiben Ihrer Bewerbung ist dabei eine große Unterstützung, um nicht den Überblick zu verlieren – vor allem, wenn es sich um viele Bewerbungen handelt.

Nachdem die Bewerbung verschickt ist

Ist die Bewerbung verschickt, haben Sie den ersten wichtigen Schritt getan. Scheuen Sie sich nicht, nach 4 bis 6 Wochen vorsichtig nach dem Stand des Bewerbungsverfahrens nachzufragen, wenn Sie noch keine Antwort bekommen haben. Damit Sie den Überblick innerhalb des Bewerbungsverfahrens nicht verlieren, empfiehlt es sich, eine kleine Übersicht in Form einer Tabelle anzulegen, in der Sie sich notieren, wann Sie sich wo beworben haben und wie hier der aktuelle Status ist. Wenn Sie diese Übersicht regelmäßig pflegen, behalten Sie den Überblick über Ihre Bewerbungen und sehen, ob es eventuell nötig ist, sich weiterhin umzuschauen und weitere Bewerbungen zu schreiben.

Organisation

Die Bewerbungsphase ist für gewöhnlich eine sehr spannende, aufregende, aber auch anstrengende Zeit. Wenn Sie nur eine einzige Bewerbung schreiben, so bedeutet das schon sehr viel Aufwand. Geht es aber um einen regelrechten Bewerbungsmarathon, bei dem Sie sich bei vielen Unternehmen bewerben, so ist das Ganze mit sehr viel Arbeit verbunden. In der Regel sind Bewerbungen, die Sie in ausgedruckter Form per Post versenden mit einem größeren Aufwand verbunden, als wenn Sie Bewerbungen online verschicken. Denn die Ausdrucke müssen nicht nur in ordentlicher Qualität ausgedruckt werden, sondern auch in korrekter Reihenfolge und ordentlich und sauber in die Bewerbungsmappe eingeheftet werden. Dann muss die Mappe noch in die zuvor adressierte Versandtasche gepackt und frankiert werden und danach bringen Sie den Umschlag entweder zum nächsten Briefkasten oder direkt zur Post. Auch wenn Sie es bevorzugen, Bewerbungen online zu versenden, so gibt es viele Unternehmen, die eine Bewerbungsmappe vorziehen. In der Stellenausschreibung finden Sie für gewöhnlich Hinweise darüber, welche Bewerbungsart erwünscht ist. Damit Sie beim Bewerbungsschreiben nicht die Übersicht verlieren, sollten Sie sich während der Bewerbungsphase gut organisieren, um das Ganze zusätzlich effizient zu gestalten und nicht zu viel Zeit zu verlieren.

Berufsplanung: Standortanalyse

Vor Beginn der eigentlichen Bewerbung empfiehlt sich eine Standortanalyse in Sachen Berufsplanung. Denken Sie dabei intensiv darüber nach, welche Arbeit zu Ihnen passt. Welche Fähigkeiten und Kenntnisse bringen Sie mit? Sind Sie eher Team-Player oder arbeiten Sie alleine effizienter? Fühlen Sie sich in einem großen Unternehmen verloren oder blühen Sie dort erst so richtig auf? Schreiben Sie sich alles auf, was Sie über sich selbst sagen können und was Ihre Erwartungen sind. Am Ende der Analyse sollten Sie im Groben wissen, wo Ihr beruflicher Weg entlangführt.

Stellenanzeigen richtig interpretieren

Wenn Sie die Standortanalyse zu Ihrer Berufsplanung durchgeführt haben, wissen Sie in etwa, welche Stellen für Sie infrage kommen. Damit Sie nicht umsonst eine Bewerbung schreiben, bei der Sie eigentlich keine Chance haben, sollten Sie Stellenangebote richtig lesen und interpretieren können. Prüfen Sie, um was für eine Art Unternehmen es sich handelt und welche Tätigkeiten das Aufgabengebiet dieser Stelle umfasst. Vergleichen Sie dann die geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten mit Ihren vorhandenen. Passt alles? Dann steht einer Bewerbung nichts mehr im Wege.

Bewerbung schreiben

Wenn Sie Ihre Bewerbung schreiben, dann sollten Sie besonders sorgfältig dabei sein und Fehler vermeiden. Eine Checkliste zum Schreiben Ihrer Bewerbung ist dabei eine große Unterstützung, um nicht den Überblick zu verlieren – vor allem, wenn es sich um viele Bewerbungen handelt.

Nachdem die Bewerbung verschickt ist

Ist die Bewerbung verschickt, haben Sie den ersten wichtigen Schritt getan. Scheuen Sie sich nicht, nach 4 bis 6 Wochen vorsichtig nach dem Stand des Bewerbungsverfahrens nachzufragen, wenn Sie noch keine Antwort bekommen haben. Damit Sie den Überblick innerhalb des Bewerbungsverfahrens nicht verlieren, empfiehlt es sich, eine kleine Übersicht in Form einer Tabelle anzulegen, in der Sie sich notieren, wann Sie sich wo beworben haben und wie hier der aktuelle Status ist. Wenn Sie diese Übersicht regelmäßig pflegen, behalten Sie den Überblick über Ihre Bewerbungen und sehen, ob es eventuell nötig ist, sich weiterhin umzuschauen und weitere Bewerbungen zu schreiben.