Das richtige Vorgehen bei der Stellensuche

Das richtige Vorgehen bei der Stellensuche

Stellensuche

Wo kann ich Stellen finden?

Neben regionalen oder auch überregionalen Zeitungen haben Sie heutzutage sehr viele Möglichkeiten, den passenden Job online zu finden. Dabei stehen Ihnen zahlreiche Jobportale und Kleinanzeigenmärkte zur Verfügung. Gibt es Unternehmen, für die Sie sich in hohem Maße interessieren, dann kann sich schon mal ein Blick auf die Website des Unternehmens lohnen. Viele besonders erfolgreiche Unternehmen schreiben ihre Stellen oftmals zunächst nicht extern aus, da sie es gewöhnt sind, dass besonders interessierte Kandidaten regelmäßig die Internetpräsentation des Unternehmens beobachten und so von alleine aktiv werden. Auf diese Art und Weise können Sie es übrigens auch mit einer Initiativ Bewerbung versuchen, indem Sie sich auf eine Stelle bewerben, die aktuell gar nicht ausgeschrieben ist. Damit signalisieren Sie dem Unternehmen, dass es da eine bestrebte und ehrgeizige Person gibt, die es kaum noch erwarten kann, in diesem Unternehmen anzufangen. Während das bei vielen Unternehmen einen guten Eindruck hinterlässt, mögen einige Firmen solche „ungebetenen“ Bewerbungen nicht sehr gerne.

Welche Stelle suche ich?

Damit die Stellensuche nicht zu einem unnötig langen und vielleicht auch unstrukturierten Prozedere wird, machen Sie sich einige Notizen dazu, was Sie überhaupt wo suchen. Möchten Sie sich eine große Bandbreite verschiedenster Berufsfelder offen lassen, so können Sie das natürlich auch machen. Wenn Sie nicht unbedingt ortsgebunden sind und bereit wären, für den Job umzuziehen, dann brauchen Sie auch nicht unbedingt die Entfernung von ihrem derzeitigen Wohnort einzugrenzen.

Stellenanzeigen richtig verstehen

Damit Sie sich nicht unnötigerweise auf eine Stelle bewerben, bei der Sie im Grunde genommen von Anfang an niemals eine Chance bekommen hätten, sollten Sie lernen, Stellengebote richtig zu lesen und zu verstehen. Es ist wichtig, dass Sie keine Zeit bei der Stellensuche verlieren und sich möglichst auf das Wesentliche konzentrieren. Eine gute Vorgehensweise zum Interpretieren einer Stellenanzeige kann so aussehen:

  • Lesen Sie sich die Anzeige mehrmals nacheinander und ganz langsam durch.
  • Versuchen Sie sich in die Situation des Verfassers der Anzeige zu versetzen.
  • Auch wenn die Positionsbezeichnung nicht unbedingt so ausschlaggebend ist, so sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf die Aufgabenbeschreibung legen. Prüfen Sie, ob die Aufgabenbeschreibung mit Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikation übereinstimmt.
  • Schauen Sie sich alle geforderten Qualifikationen und Aufgabengebiete der Anzeige genau an und analysieren Sie, was „unbedingt notwendig“ und „bedingt notwendig“ für diese Stelle ist.
  • Die „unbedingt notwendigen“ Aufgabengebiete oder Qualifikationen sind die geforderten Schlüsselkenntnisse dieser Stelle, die Sie zwingend mitbringen sollten.

Erstellen Sie sich ein Konzept für die Stellensuche

Damit Ihre Stellensuche möglichst effizient verläuft und Sie keine unnötige Zeit verschwenden, ist die Erstellung eines Konzepts vor Beginn der Suche eine wertvolle Hilfe. Dazu müssen Sie nicht eine grandiose Tabelle oder Grafik erstellen, sondern können sich Ihr Konzept ganz einfach auch kurz und bündig auf ein Blatt Papier notieren. Betrachten Sie sich Ihr Konzept genau und verinnerlichen Sie es, sodass Sie stets vor Augen haben, was genau Sie eigentlich wollen und wie Sie dieses Ziel am besten erreichen können. Dazu kann eine Standortbestimmung über Ihre Stärken und Schwächen, Fähigkeiten und Ziele sehr hilfreich sein. Zudem ist eine Definition Ihrer Wünsche hinsichtlich des Arbeitsorts, der Tätigkeiten, der Branche, der Arbeitsbedingungen und der Konditionen für den geeigneten Arbeitsplatz Gold wert.

Stellensuche

Wo kann ich Stellen finden?

Neben regionalen oder auch überregionalen Zeitungen haben Sie heutzutage sehr viele Möglichkeiten, den passenden Job online zu finden. Dabei stehen Ihnen zahlreiche Jobportale und Kleinanzeigenmärkte zur Verfügung. Gibt es Unternehmen, für die Sie sich in hohem Maße interessieren, dann kann sich schon mal ein Blick auf die Website des Unternehmens lohnen. Viele besonders erfolgreiche Unternehmen schreiben ihre Stellen oftmals zunächst nicht extern aus, da sie es gewöhnt sind, dass besonders interessierte Kandidaten regelmäßig die Internetpräsentation des Unternehmens beobachten und so von alleine aktiv werden. Auf diese Art und Weise können Sie es übrigens auch mit einer Initiativ Bewerbung versuchen, indem Sie sich auf eine Stelle bewerben, die aktuell gar nicht ausgeschrieben ist. Damit signalisieren Sie dem Unternehmen, dass es da eine bestrebte und ehrgeizige Person gibt, die es kaum noch erwarten kann, in diesem Unternehmen anzufangen. Während das bei vielen Unternehmen einen guten Eindruck hinterlässt, mögen einige Firmen solche „ungebetenen“ Bewerbungen nicht sehr gerne.

Welche Stelle suche ich?

Damit die Stellensuche nicht zu einem unnötig langen und vielleicht auch unstrukturierten Prozedere wird, machen Sie sich einige Notizen dazu, was Sie überhaupt wo suchen. Möchten Sie sich eine große Bandbreite verschiedenster Berufsfelder offen lassen, so können Sie das natürlich auch machen. Wenn Sie nicht unbedingt ortsgebunden sind und bereit wären, für den Job umzuziehen, dann brauchen Sie auch nicht unbedingt die Entfernung von ihrem derzeitigen Wohnort einzugrenzen.

Stellenanzeigen richtig verstehen

Damit Sie sich nicht unnötigerweise auf eine Stelle bewerben, bei der Sie im Grunde genommen von Anfang an niemals eine Chance bekommen hätten, sollten Sie lernen, Stellengebote richtig zu lesen und zu verstehen. Es ist wichtig, dass Sie keine Zeit bei der Stellensuche verlieren und sich möglichst auf das Wesentliche konzentrieren. Eine gute Vorgehensweise zum Interpretieren einer Stellenanzeige kann so aussehen:

  • Lesen Sie sich die Anzeige mehrmals nacheinander und ganz langsam durch.
  • Versuchen Sie sich in die Situation des Verfassers der Anzeige zu versetzen.
  • Auch wenn die Positionsbezeichnung nicht unbedingt so ausschlaggebend ist, so sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf die Aufgabenbeschreibung legen. Prüfen Sie, ob die Aufgabenbeschreibung mit Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikation übereinstimmt.
  • Schauen Sie sich alle geforderten Qualifikationen und Aufgabengebiete der Anzeige genau an und analysieren Sie, was „unbedingt notwendig“ und „bedingt notwendig“ für diese Stelle ist.
  • Die „unbedingt notwendigen“ Aufgabengebiete oder Qualifikationen sind die geforderten Schlüsselkenntnisse dieser Stelle, die Sie zwingend mitbringen sollten.

Erstellen Sie sich ein Konzept für die Stellensuche

Damit Ihre Stellensuche möglichst effizient verläuft und Sie keine unnötige Zeit verschwenden, ist die Erstellung eines Konzepts vor Beginn der Suche eine wertvolle Hilfe. Dazu müssen Sie nicht eine grandiose Tabelle oder Grafik erstellen, sondern können sich Ihr Konzept ganz einfach auch kurz und bündig auf ein Blatt Papier notieren. Betrachten Sie sich Ihr Konzept genau und verinnerlichen Sie es, sodass Sie stets vor Augen haben, was genau Sie eigentlich wollen und wie Sie dieses Ziel am besten erreichen können. Dazu kann eine Standortbestimmung über Ihre Stärken und Schwächen, Fähigkeiten und Ziele sehr hilfreich sein. Zudem ist eine Definition Ihrer Wünsche hinsichtlich des Arbeitsorts, der Tätigkeiten, der Branche, der Arbeitsbedingungen und der Konditionen für den geeigneten Arbeitsplatz Gold wert.