Das Anschreiben

Das Anschreiben

Das Anschreiben

Wie sollte das professionelle Anschreiben für Ihre Bewerbung aufgebaut sein?

  1. Die Formalitäten: Kontaktdaten usw.
  2. Einleitung
  3. Hauptteil
  4. Soziale Kompetenzen
  5. Optionaler Teil
  6. Schlussteil

Mit den Formalitäten in Ihrem Bewerbungsschreiben zeigen Sie, wer Absender und wer Empfänger ist. Damit das Unternehmen Sie kontaktieren kann, geben Sie unbedingt all Ihre Kontaktmöglichkeiten (Telefon, E-Mail) in Ihrer Bewerbung an. Ihre Kontaktdaten können Sie schon im Anschreiben platzieren.

Bei der Ansprache im Bewerbungsanschreiben verwenden Sie „Sehr geehrte Damen und Herren…“, sofern Sie wirklich keine Information über den Ansprechpartner haben. Ansonsten sprechen Sie den Ansprechpartner direkt an.

Die Einleitung sollten Sie so interessant wie möglich formulieren und möglichst keine Standard-Floskeln verwenden. So können Sie schon in der Einleitung Aufmerksamkeit erwecken. In der Einleitung stellen Sie sich freundlich vor. Zudem sollten Sie versuchen, bereits am Anfang im Anschreiben die Neugier des Personalmanagers zu wecken. Mit den besten Einleitungen im Bewerbungsschreiben lösen Sie sich von den klassischen Formulierungen und wecken Emotionen, ohne dabei übertrieben zu klingen. Hier ist Ihre Kreativität gefragt.

Im Hauptteil bekommt Ihr Anschreiben die größere Chance, zu überzeugen. Hier haben Sie Platz, ausführlich zu schildern, warum ausgerechnet Sie die richtige Person für die Stelle sind. Dabei sollten Sie die folgenden Fragen im Anschreiben beantworten:

  • Wieso passen ausgerechnet Sie in das Unternehmen?
  • Wie können Sie sich im Unternehmen einbringen?
  • Was qualifiziert Sie für diese Stelle und was macht Sie zu einer wertvollen Arbeitskraft?

Außerdem sollten Sie unbedingt auf die Anforderungen in der Stellenanzeige achten und darauf in Ihrer Bewerbung im besonderen Maße eingehen.

Der wohl wichtigste Tipp für ein überzeugendes Bewerbungsschreiben: Bleiben Sie ganz Sie selbst!

Die sozialen Kompetenzen werden heute auch vermehrt als Soft Skills bezeichnet. Neben den Hard Skills (Fachkompetenzen) spielen Sie für den Unternehmer eine enorm wichtige Rolle. Zu den besonders beliebten und typischen sozialen Kompetenzen zählen diese Eigenschaften:

  • Ausdauer
  • Empathie
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit

Für den Unternehmer ist es also nicht nur überaus wichtig, dass der Bewerber sein Fach beherrscht bzw. seine Arbeit gut erledigt, sondern dass er auch in einem guten Verhältnis zu seinen Mitarbeitern und Vorgesetzten, aber auch Kunden und Geschäftspartnern steht. Bei der Aufführung der sozialen Kompetenzen sind Sie aber auch gefragt, diese zu belegen.

Im optionalen Teil haben Sie die Möglichkeit, kurz und knapp anzugeben, was noch gesagt werden muss. Hier können Sie gerne auch eigene Vorstellungen aufführen. Dazu gehören zum Beispiel die Gehaltsvorstellungen, wenn diese in der Stellenausschreibungen ausdrücklich verlangt werden, Einstellungszeiträume usw.

Auch wenn der Schlussteil mehr eine reine Formalität ist, kann er dem Anschreiben nochmals einen letzten Schliff verleihen. Sie drücken hier in Form von ein oder zwei Sätzen Ihre Bereitschaft zu einem persönlichen Gespräch aus.

Allgemeines zum Anschreiben

Bitte beachten Sie stets die Vorschriften und Normen für das Anschreiben. Ein fehlerfreies Bewerbungsschreiben ist eine sehr wichtige Voraussetzung, um überhaupt eine Chance zu bekommen, in die engere Auswahl zu gelangen.

Zudem sind die Qualität der Bewerbungsunterlagen und das Layout des Anschreibens wichtig. Ein überladenes Bewerbungsschreiben kann abschreckend wirken. Ein gut strukturiertes und gut formuliertes Anschreiben kann schnell überzeugen.

Ein wichtiger Tipp: Drucken Sie sich das Anschreiben aus und lesen Sie es nochmals ganz in Ruhe Korrektur. Oft fallen hier noch Fehler auf, die man vorher nicht gesehen hat.

Das Anschreiben

Wie sollte das professionelle Anschreiben für Ihre Bewerbung aufgebaut sein?

  1. Die Formalitäten: Kontaktdaten usw.
  2. Einleitung
  3. Hauptteil
  4. Soziale Kompetenzen
  5. Optionaler Teil
  6. Schlussteil

Mit den Formalitäten in Ihrem Bewerbungsschreiben zeigen Sie, wer Absender und wer Empfänger ist. Damit das Unternehmen Sie kontaktieren kann, geben Sie unbedingt all Ihre Kontaktmöglichkeiten (Telefon, E-Mail) in Ihrer Bewerbung an. Ihre Kontaktdaten können Sie schon im Anschreiben platzieren.

Bei der Ansprache im Bewerbungsanschreiben verwenden Sie „Sehr geehrte Damen und Herren…“, sofern Sie wirklich keine Information über den Ansprechpartner haben. Ansonsten sprechen Sie den Ansprechpartner direkt an.

Die Einleitung sollten Sie so interessant wie möglich formulieren und möglichst keine Standard-Floskeln verwenden. So können Sie schon in der Einleitung Aufmerksamkeit erwecken. In der Einleitung stellen Sie sich freundlich vor. Zudem sollten Sie versuchen, bereits am Anfang im Anschreiben die Neugier des Personalmanagers zu wecken. Mit den besten Einleitungen im Bewerbungsschreiben lösen Sie sich von den klassischen Formulierungen und wecken Emotionen, ohne dabei übertrieben zu klingen. Hier ist Ihre Kreativität gefragt.

Im Hauptteil bekommt Ihr Anschreiben die größere Chance, zu überzeugen. Hier haben Sie Platz, ausführlich zu schildern, warum ausgerechnet Sie die richtige Person für die Stelle sind. Dabei sollten Sie die folgenden Fragen im Anschreiben beantworten:

  • Wieso passen ausgerechnet Sie in das Unternehmen?
  • Wie können Sie sich im Unternehmen einbringen?
  • Was qualifiziert Sie für diese Stelle und was macht Sie zu einer wertvollen Arbeitskraft?

Außerdem sollten Sie unbedingt auf die Anforderungen in der Stellenanzeige achten und darauf in Ihrer Bewerbung im besonderen Maße eingehen.

Der wohl wichtigste Tipp für ein überzeugendes Bewerbungsschreiben: Bleiben Sie ganz Sie selbst!

Die sozialen Kompetenzen werden heute auch vermehrt als Soft Skills bezeichnet. Neben den Hard Skills (Fachkompetenzen) spielen Sie für den Unternehmer eine enorm wichtige Rolle. Zu den besonders beliebten und typischen sozialen Kompetenzen zählen diese Eigenschaften:

  • Ausdauer
  • Empathie
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit

Für den Unternehmer ist es also nicht nur überaus wichtig, dass der Bewerber sein Fach beherrscht bzw. seine Arbeit gut erledigt, sondern dass er auch in einem guten Verhältnis zu seinen Mitarbeitern und Vorgesetzten, aber auch Kunden und Geschäftspartnern steht. Bei der Aufführung der sozialen Kompetenzen sind Sie aber auch gefragt, diese zu belegen.

Im optionalen Teil haben Sie die Möglichkeit, kurz und knapp anzugeben, was noch gesagt werden muss. Hier können Sie gerne auch eigene Vorstellungen aufführen. Dazu gehören zum Beispiel die Gehaltsvorstellungen, wenn diese in der Stellenausschreibungen ausdrücklich verlangt werden, Einstellungszeiträume usw.

Auch wenn der Schlussteil mehr eine reine Formalität ist, kann er dem Anschreiben nochmals einen letzten Schliff verleihen. Sie drücken hier in Form von ein oder zwei Sätzen Ihre Bereitschaft zu einem persönlichen Gespräch aus.

Allgemeines zum Anschreiben

Bitte beachten Sie stets die Vorschriften und Normen für das Anschreiben. Ein fehlerfreies Bewerbungsschreiben ist eine sehr wichtige Voraussetzung, um überhaupt eine Chance zu bekommen, in die engere Auswahl zu gelangen.

Zudem sind die Qualität der Bewerbungsunterlagen und das Layout des Anschreibens wichtig. Ein überladenes Bewerbungsschreiben kann abschreckend wirken. Ein gut strukturiertes und gut formuliertes Anschreiben kann schnell überzeugen.

Ein wichtiger Tipp: Drucken Sie sich das Anschreiben aus und lesen Sie es nochmals ganz in Ruhe Korrektur. Oft fallen hier noch Fehler auf, die man vorher nicht gesehen hat.